Das Jahr neigt sich dem Ende und man freut sich auf die Feiertage und das neue Jahr.

Während im Radio die Weihnachtsmusik läuft und die Weihnachtsmärkte schon seit Wochen die Tore geöffnet haben, machen wir uns Gedanken über das perfekte Essen am Weihnachtsabend und die besten Geschenke. Da kommt das Weihnachtsgeld gerade recht. Wer jetzt müde lächelt, gehört zu denen, die kurz vor dem Jahresende nicht mehr mit einem Geldsegen rechnen dürfen. Denn wer Weihnachtsgeld bekommt, wird im Unternehmen nach den folgenden Faktoren entschieden:

  • Betriebszugehörigkeit
  • Zielerreichung
  • Performance des Unternehmens im Kalenderjahr

Mitarbeiter-belohnen

Aber haben Arbeitnehmer eigentlich Anspruch auf Weihnachtsgeld?

Anspruch hat, wer mehr als 3 Jahre jährlich eine Bonuszahlung bzw. Weihnachtsgeld erhalten hat. Diesen Arbeitnehmern dürfen, auch wenn es im Betrieb kriselt oder die Ziele nicht erreicht wurden, diese Sonderzahlung nicht vorenthalten werden. Zu beachten gilt jedoch, ob explizit darauf hingewiesen wurde, dass es sich beim Weihnachtsgeld um eine Einmalzahlung handelt. Dann verfällt der Anspruch.

Und was passiert, wenn der Arbeitnehmer vor Weihnachten kündigt?

Sollte es wie in dem oben genannten Fall die letzten Jahre Weihnachtsgeld gegeben haben, steht auch das Weihnachtsgeld anteilig zu. Vorsicht ist geboten, wenn es eine im Arbeitsvertrag festgelegte Stichtagsklausel gibt, die genau besagt, bis wann man im Unternehmen tätig gewesen sein muss, um Weihnachtsgeld zu erhalten.

Bonus-Weihnachten

Weihnachtsgeld vs. Steuern

Eine tolle Geste vom Arbeitgeber und eine Bestätigung der geleisteten Arbeit kann sich jedoch auch negativ äußern, zumindest wenn es um die allseits beliebte Steuer geht. Denn auch das Weihnachtsgeld muss voll versteuert werden. Fällt der Bonus so hoch aus, dass man in die nächst höhere Progressionsstufe kommt, bleibt von dem geliebten Geldsegen oftmals nur wenig übrig.

Generell gilt, dass jeder Bonus oder das Weihnachtsgeld den Mitarbeiter für die getane Arbeit im vergangenen Jahr belohnt und motiviert, weiterhin Vollgas zu geben. Außerdem können wir mit dem zusätzlichen Geld unseren Liebsten zur schönsten Zeit im Jahr ein paar wunderschöne Geschenke machen. In diesem Sinne wünschen wir Plandayer frohe Weihnachten.

Kommentare

Ausserdem empfehlen wir Ihnen

Erfolgsmessung für die Gastronomie – die wichtigsten KPIs

Leticia Garcia

Leticia Garcia

8 Min. zu lesen

7 Tipps für den perfekten Gastro-Manager

Leticia Garcia

Leticia Garcia

7 Min. zu lesen

Likes und Love für #foodporn – Warum Social Media für die Gastronomie so wichtig ist

Leticia Garcia

Leticia Garcia

7 Min. zu lesen