Zufriedene Mitarbeiter sind leistungsfähiger und engagieren sich stärker im Unternehmen. Das hat zur Folge, dass die täglich anfallende Arbeit besser erledigt wird. Die Prozesse funktionieren reibungsloser, es werden weniger Fehler gemacht und Fehlzeiten verringern sich. Gerade im Service oder anderen Bereichen mit viel Kundenkontakt ist das besonders wichtig, da zufriedenes Personal Kunden viel offener und zuvorkommender gegenübertritt. Das betrifft natürlich nicht nur feste Arbeitskräfte, sondern auch Mitarbeiter auf Teilzeit oder Stundenbasis. Die entscheidende Frage lautet also: Wie motiviere ich mein Team am besten?

Neben fairen Arbeitsbedingungen und einem guten Betriebsklima gehört dazu auf jeden Fall ein Anreizsystem, mit dem Sie besondere Leistungen fördern. Es gibt zwei Arten von Mitarbeiterengagement, die Sie honorieren sollten: Da ist zum einen die klassische Arbeitsleistung, die auf dem Erreichen vereinbarter Ziele beruht. Anhand Letzterer ist sie relativ leicht zu bewerten. Daneben sollten Sie jedoch auch das Verhalten Ihrer Mitarbeiter beobachten. So kann die Einbringung neuer Ideen zu Verbesserung der Arbeitsabläufe oder auch ein besonders aufmerksamer Service Kunden gegenüber Anlass zur Honorierung geben.

Hier das richtige Maß der Anerkennung schwieriger zu bestimmen, da Sie sich nicht an festen Maßstäben orientieren können. Mit einem der im Folgenden aufgeführten Anreize zur Belohnung engagierter Mitarbeiter sollten Sie jedoch in jedem Fall richtig liegen.

 

Ein Lob vom Chef

Die einfachste, schnellste – und günstigste – Form ist ein Lob, das Sie dem engagierten Mitarbeitern gegenüber aussprechen. Auf diese Weise geben Sie direktes Feedback auf eine erzielte Leistung und zeigen dem Mitarbeiter Ihre Anerkennung dafür. Dadurch schaffen Sie bei der Person zusätzliches Vertrauen in die eigene Leistung und ein gesteigertes Selbstwertgefühl – beides außerordentlich wichtige Faktoren, wenn es um die Zufriedenheit im Job geht.

Belassen Sie es jedoch nicht bei der internen Anerkennung. Tragen Sie das Lob in Ihr gesamtes Team und zeigen Sie damit, welche Art von Leistung Sie honorieren. Sie müssen ja nicht gleich einen „Mitarbeiter des Monats“ einführen. Bedenken Sie aber, dass durch Ihre öffentliche Belobigung ein zusätzlicher Anreiz entsteht, da der Stellenwert des Gelobten im Team steigt. Gerade dies ist ein Punkt, der besonders auf Teilzeitkräfte motivierend wirken kann, da sie aufgrund ihrer geringeren Stundenzahl nicht so oft Gelegenheit haben, ihr Renommee im Betrieb zu steigern.

Im Idealfall spornen Sie durch Ihr öffentliches Lob die übrigen Teammitglieder dazu an, eine ähnliche Anerkennung zu erlangen. So fördern Sie durch die Belobigung des Einzelnen das Engagement im gesamten Team. Denken Sie immer daran, nur ehrlich gemeintes Lob auszusprechen. Glaubt man sie Ihnen nicht, hat die Belobigung schnell einen gegenteiligen Effekt.

 

Bonussysteme

Finanzielle Anreize werden schnell genannt, wenn es um die Belohnung engagierter Mitarbeiter geht. Natürlich macht es Sinn (und ist auch in vielen Job-Vereinbarungen so festgehalten), Zielerreichung und -steigerung mit Geld zu honorieren, denn ein steigendes Gehalt ist eine eindeutige Anerkennung der erbrachten Leistung. Besonders bei Teilzeitkräften ist der Bonus für besonderes Engagement eine willkommene zusätzliche Einnahmequelle. Ein Nachteil ist, dass Mitarbeiter diese Zahlungen gedanklich häufig bereits eingeplant haben und als quasi selbstverständlich erachten, wodurch der Anreizeffekt gemildert wird. Außerdem lässt sich engagiertes Verhalten mit Geld relativ schlecht honorieren. Studien haben zudem ergeben, dass eine rein finanzielle Belohnung nicht unbedingt nachhaltig wirkt.

Verschenken Sie statt Bargeld für die erbrachte Leistung auch mal einen Gutschein, bei dem sich Mitarbeiter ihre Belohnung selbst aussuchen können. Durch die Wahl des Gutscheins haben Sie zudem die Möglichkeit, Ihrem Mitarbeiter gegenüber Empathie zu demonstrieren. So wird sich ein Weinliebhaber sicher besonders über einen Gutschein zum Einkauf in einem Weingeschäft freuen. Ein Effekt, der den positiven Anreiz der Anerkennung noch verstärkt.

 

Berufliche Anreize

Neben finanziellen Anreizen können Sie Engagement auch sehr gut mit jobbezogenen Vorteilen belohnen. Der klassischste Ansatz ist sicher die Beförderung, mit der Sie verdienten Mitarbeitern mehr Verantwortung und Sozialprestige übertragen. Allerdings sind dieser Form Grenzen gesetzt, da Sie nicht jedes Engagement mit einer Beförderung beantworten können. Deshalb muss es sich nicht gleich um einen Sprung auf die nächste Hierarchieebene handeln. Auch die Einräumung von mehr Verantwortung innerhalb der bestehenden Aufgaben fördert die Position des Mitarbeiters. So können Sie auch auf Stundenbasis beschäftigten Teilzeitkräften einen größeren Spielraum gewähren, indem Sie ihnen während ihrer Schichten beispielsweise die Leitung einzelner Arbeitsbereiche übertragen.

Ein weiterer nicht finanzieller Anreiz ist die Belohnung in Form von Freizeit. Geben Sie Ihrem besten Mitarbeiter beispielsweise ein verlängertes Wochenende, wenn er sich durch seine Leistung besonders hervorgetan hat. Das können zum einen freiwillig geleistet Überstunden bei hohem Arbeitsaufkommen sein, die Sie mit zusätzlicher freier Zeit extra vergüten. Aber auch eine Idee, mit der sich die Arbeit in Ihrem Unternehmen effizienter und zeitsparender managen lässt, kann durch zusätzliche Freizeit belohnt werden.

Neben dem Freizeitausgleich könnten Sie Ihren Angestellten bei besonderer Leistung mehr Freiheiten im Job einräumen. Schenken Sie ihnen Vertrauen und gewähren Sie ihnen mehr Raum, um sich mit frischen Ideen einzubringen. Da besonders engagierte Beschäftigte hohes Interesse an ihrem Job zeigen, spornen sie Fortbildungen an. Schicken die Person auf einen externen Workshop zu einem seine Position betreffenden Themengebiet. Gerade eine Teilzeitkraft können Sie auf diese Weise enger an Ihr Unternehmen binden, was die Gefahr von ungewollter Fluktuation verringert. Ihr Mitarbeiter wird es Ihnen mit weiterhin guter Leistung danken.

Wie Sie sehen, gibt es nicht nur den einen Anreiz zur Belohnung von besonderem Engagement. Wählen Sie situationsabhängig eine passende Variante und vergessen Sie dabei nicht, die Leistung stets mit einem Lob zu kommentieren. Für Ihr Ansehen bei Ihren Mitarbeitern wird es sich auszahlen, was diese im Gegenzug stärker an Ihr Unternehmen bindet und sie erfüllter ihre Arbeit erledigen lässt.

Kyra Kuik
Kyra Kuik Head of Content
Kyra is Planday's Head of Content. When she's not busy spinning up blog posts or editing, you can find her with a big cup of coffee, running, or admiring the charming pups of Copenhagen.