Das Kernthema jeder Beziehung – ob geschäftlich oder privat, persönlich oder gemeinschaftlich – ist die Kommunikation. Weil sie so alltäglich für uns ist, passiert vieles oft unbewusst. Kommentare, Gesten und vor allem auch die Dinge, die nicht gesagt werden, sind ein Teil von ihr.

Dabei sollte vor allem in Unternehmen die interne Kommunikation genauestens unter die Lupe genommen werden. Denn sie ist ausschlaggebend für den Erfolg, entscheidet darüber, ob Mitarbeiter sich wohl oder unwohl, abgeholt oder übergangen fühlen. In der Folge ist ein uninformierter Mitarbeiter nämlich meistens auch ein frustrierter und daher unmotivierter Mitarbeiter. Und wer möchte sich das in Zeiten des akuten Personalmangels in der Gastronomie schon leisten?

Um Mitarbeiter also gut informiert zu halten und damit auch reibungslose Abläufe und eine positive Stimmung im Unternehmen zu sichern, gilt es, die drei folgenden Herausforderungen zu meistern:

Kanal

Telefon, Whatsapp, SMS, E-Mails, Facebook-Gruppen, persönlicher Kontakt: Die Kanäle auf denen Kommunikation stattfindet sind mittlerweile wahnsinnig vielfältig. Das wiederum birgt Risiken wie den Verlust von Informationen oder eine wenig transparente Kommunikation.

Es sollte also genau definiert werden, auf welche Weise und welchem Kanal welche Infos geteilt werden. Das erfordert initial zwar die Einführung neuer Routinen. Doch auch wenn es anfangs Zeit braucht, diese zu etablieren, wird sich die Umstellung am Ende lohnen. Denn eine klare Kommunikation vermeidet Umwege und Missverständnisse und spart damit wertvolle Zeit.

Zeit

Apropos Zeit: Sagen wir, ein Manager muss pro Woche 120 Schichten füllen und dabei stets im Blick haben, welcher Mitarbeiter, wann, wie oft und wie lang arbeiten kann. Hinzukommen krankheitsbedingte Ausfälle und Urlaube. Nicht nur all dies zu berücksichtigen, sondern auch zu kommunizieren, ist eine erhebliche Herausforderung. Eine effiziente Kommunikationsstrategie macht die Planung extrem effektiv, spart dabei Zeit und gibt somit genug Raum für andere To Dos. Eine solche Strategie sollte die passenden Kanäle definieren und berücksichtigen, welche Themen zwischen welchen Ebenen besprochen werden müssen. So kann beispielsweise der Schichttausch mit der richtigen Taktik auch ohne Manager ganz einfach zwischen den Mitarbeitern geklärt werden.

Themen

Schichtplanung, Ausfälle, Anwesenheit, Urlaub, tagesaktuelle Informationen, interne Neuigkeiten: Die Themen, zu denen kommuniziert werden muss, sind im Gastrogewerbe vielfältig. Wie lässt sich also alles möglich übersichtlich unter einen Hut, also auf eine Plattform, bringen? Dabei sollte die technischen und internen Voraussetzungen geprüft sowie die einfache Integrierung neuer Plattformen und Tools für die Mitarbeiter in ihren Arbeitsalltag geprüft werden.

Natürlich kennen wir die Herausforderungen für eine effektive Kommunikation in der Gastronomie. So entstand die Idee zu Planday. Mit unserem Tool wollen wir Offenheit, Transparenz und eine einwandfreie Kommunikation in der Gastronomie unterstützen und helfen, die Herausforderungen der Kommunikation im Unternehmen zu meistern.

Denn eine transparente Kommunikation zwischen Management und jedem einzelnen Mitarbeiter unterstützt eine positive Arbeitsatmosphäre. Und somit den Erfolg des Betriebes.

Kommentare

Ausserdem empfehlen wir Ihnen

Zero Waste in der Gastronomie – Wie die Branche Müll vermeiden kann

Leticia Garcia

Leticia Garcia

6 Min. zu lesen

Der neue Mindestlohn ab 2020 – Wie Planday die Gastronomie und Hotellerie bei der Einführung unterstützt

Leticia Garcia

Leticia Garcia

5 Min. zu lesen

Kinder im Restaurant – Warum und wie sich Gastronomen darauf einstellen sollten

Leticia Garcia

Leticia Garcia

5 Min. zu lesen