Wer steckt eigentlich hinter unserer digitalen Lösung für die Schichtplanung? Wer sorgt Tag für Tag für die Bekanntheit und Optimierung unserer Software sowie für die Zufriedenheit unserer Kunden? Um das zu beantworten, stellen wir in regelmäßigen Beiträgen unser Team vor. Denn auf das sind wir mindestens genauso stolz wie auf unser Produkt.

Den Anfang macht Moritz Schöner von Stillfried. Moritz ist Senior Sales Executive für die Schweiz & Bayern und seit August 2017 Jahren Teil unseres Planday-Teams. Es wird also höchste Zeit, ein bisschen mehr über ihn und seine Arbeit zu erfahren.

Moritz Schöner von Stillfried

Moritz, der tollste Part deines Jobs?

Ganz klar: Ein gutes Produkt zu verkaufen und unsere bestehenden sowie neuen Kunden dafür zu begeistern.

Wie bist du zu Planday gekommen?

Ich habe vorher in der Gastro gearbeitet und war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Als ich bei einem Freund zum Grillen war, erzählte mir sein Chef von einem beeindruckenden Gründer, den er gerade in London kennengelernt hatte. Es ging natürlich um Anders Frederiksen, einem der Gründer von Planday. Und so nahm meine Planday-Zukunft ihren Lauf…

Womit startest du deinen Arbeitstag?

Ich glaube so wie die meisten: mit dem Checken meiner Emails.

Ein Moment aus deiner Zeit bei Planday, den du nie vergessen wirst?

Mein erster großer Deal mit einem Betrieb, der über 400 Mitarbeiter hat. Es ist toll zu wissen, dass wir mit Planday eine einfache Lösung für ein so großes Team bieten können.

Planday verspricht ja „Mehr Zeit fürs Wesentliche“. Was würdest du mit einer Stunde mehr am Tag tun?

Natürlich etwas mit meinen Kindern unternehmen.

Du hast ja selbst bereits 20 Jahre in der Gastronomie gearbeitet – von der Ausbildung über die Geschäftsführung bis hin zum eigenen Betrieb, den du nachvierJahren verkauft hast. Was wäre in den 20 Jahren besser gelaufen, wenn es Planday schon gegeben hätte?

Es wäre eigentlich alles besser gelaufen, angefangen mit der Dienstplanung, über die Kommunikation, bis hin zur Zeiterfassung.

Was glaubst du, wird der nächste  große Trend in der Gastronomie und Hotellerie?

Da das Thema Digitalisierung einfach ein großes ist, glaube ich an weitere tolle, digitale Lösungen, die den Alltag von Gastronomie und Hotellerie enorm erleichtern werden.

Dein absoluter Lieblingsdrink?

Gilt Wein als Drink? Ansonsten geht natürlich immer Gin Tonic.

Eine Hotel-Erfahrung, die dir in Erinnerung geblieben ist?

Ich war vor drei Jahren mit meiner Frau auf Ko Tao in Thailand. Wir hatten ein Hotel, das aus kleinen Bungalows am Berghang bestand. Von dort konnten wir aus dem Bett direkt aufs Meer schauen. Einfach traumhaft!

In einem Satz: Warum sollten Gastronomie und Hotellerie Planday nutzen?

Planday macht den Arbeitsalltag einfach leichter – für Manager und Mitarbeiter.

Auf den Punkt! Vielen Dank Moritz für deine Antworten!

Kommentare

Ausserdem empfehlen wir Ihnen

VR-Erlebnisse für alle – Die VirtuaLounge in Braunschweig

Leticia Garcia

Leticia Garcia

6 Min. zu lesen

Diversity in der Gastronomie & Hotellerie – Vielfalt als Chance

Leticia Garcia

Leticia Garcia

6 Min. zu lesen

Das Planday-Sommerfest: Karaoke, BBQ und Sport im hohen Norden

Leticia Garcia

Leticia Garcia

5 Min. zu lesen