Mit der Qualität der Mitarbeiter steht und fällt der Erfolg eines Geschäfts, ganz besonders in serviceintensiven Branchen wie Gastronomie oder Dienstleistung, wo oft auf die Hilfe von Teilzeit- und Stundenkräften gesetzt wird.

Neben einer gut überdachten Auswahl des Personals gibt es jedoch weitere Faktoren, welche die Leistungsfähigkeit Ihres Teams beeinflussen. Oft herrscht dabei jedoch noch die Denkweise vor, dass dem mit ein wenig Druck auf die Mitarbeiter Genüge getan wäre. Dies führt in den meisten Fällen jedoch höchstens zu einer kurzfristigen Steigerung der Produktivität und hat auf die Dauer in Form von zunehmendem Stress und Unzufriedenheit auf Seiten des Personals eher negative Folgen. Deshalb sollten Sie sich andere Wege überlegen, um die Leistungsfähigkeit Ihrer Belegschaft langfristig zu stärken. Wenn Sie hier die richtigen Rahmenbedingungen schaffen, werden Sie die Produktivität fühlbar steigern – und im Idealfall Motivation sowie Betriebsklima verbessern.

 

Leistungsanreize schaffen

Die Schaffung von materiellen sowie psychologischen Anreizen ist ein probates Mittel zur Steigerung der Mitarbeiterproduktivität. Finanzielle Impulse können Sie durch die Einführung von Einzel- oder Teamprämien geben, bei der die erbrachte nach einem Bewertungssystem belohnt wird. Wichtig ist, dass dieses System transparent und für alle Beschäftigten verständlich ist, denn sonst erzeugt es relativ schnell Unsicherheit oder Neid. Besonders Teilzeit- oder Aushilfskräfte werden mit finanziellen Mitteln in ihrer Leistung angespornt, da sie auf diese Weise ihr normalerweise nicht außerordentlich üppiges Gehalt aufstocken können. Neben der monetären Belohnung können auch Anreize in Form von Sachleistungen, wie beispielsweise die Unterstützung von Team-Events oder Vergabe von Gutscheinen für Reisen und andere Güter gewährt werden. Auch psychologische Impulse können helfen, die Motivation und damit Produktivität des Personals zu steigern. Hierzu gehören unter anderem die Gewährung von bestimmten Rechten oder Freiheiten bei Erreichung eines zuvor gesetzten Leistungsziels.

 

Auf Kontinuität achten

Als Führungskraft sollten Sie sich regelmäßig hinterfragen, ob Sie Ihren Mitarbeitern eine produktive Arbeit ermöglichen. Eines der wichtigsten Kriterien ist dabei die Kontinuität in der Entwicklung von Prozessen im täglichen Geschäft. Die Beständigkeit gibt Ihrem Personal die Möglichkeit, ihre Tätigkeit zu optimieren und die für eine reibungslose Arbeit so wichtige Routine zu erlernen. Besonders bei Jobs auf Stundenbasis mit viel Fluktuation ist dies ein wichtiger Aspekt, denn so können neue Mitarbeiter schneller eingearbeitet werden. Kontinuität bedeutet allerdings nicht, dass stets alles beim Alten belassen werden soll. Im Gegenteil, stetige Veränderung und Innovation wie beispielsweise Investitionen in neue Geräte oder Programme sind wichtig und erforderlich, damit Ihr Unternehmen erfolgreich bleibt. Es muss jedoch in einem Rahmen geschehen, den die Mitarbeiter verstehen und der sie nicht überfordert.

 

Konsequente Führung

Auch die besten Mitarbeiter können ihr Potential nicht vollkommen ausschöpfen, wenn es im Management hapert. Sie sollten von daher ihren Führungsstil permanent hinterfragen. Setzen Sie richtige, zuverlässig erreichbare Ziele, behandeln Sie die Mitglieder Ihres Teams gleich und vermitteln Sie Ihrem Personal Anordnungen bestimmt und verständlich? Diese Fragen sollten Sie guten Gewissens alle mit ja beantworten können. Dazu ist es wichtig, das sie einen in sich konsistenten Managementstil verfolgen, denn nur wenig verunsichert und demotiviert Beschäftigte mehr als ein Chef, der ständig seine Meinung ändert. Demgegenüber vermittelt ein offener und konsequenter Führungsstil Stärke sowie Vertrauen und gibt dem Personal die benötige Sicherheit für ihre Arbeit.

 

Regeln aufstellen

Die Aufstellung klarer Regeln setzt den Rahmen für die Arbeit des Personals, und je präziser sie formuliert sind, desto mehr Sicherheit vermitteln sie. Diese Maßgaben regeln sowohl die Pflichten der Beschäftigten, indem sie etwa genau festlegen, wann und wie ein Angestellter zur Arbeit erscheinen muss, wie er bestimmte Aufgaben zu erledigen hat oder wie er auf neu eintretende Situationen reagieren soll. Andererseits werden die Rechte des Personals festgeschrieben. Beides unterstützt die Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit und sorgt so für mehr Produktivität im Team. Aushilfskräfte profitieren besonders, da sie sich anhand des Regelkorsetts sehr viel schneller an Abläufe gewöhnen, da sie ihnen Struktur verleihen.

 

Regelmäßiges Feedback geben

Ein ehrliches Feedback stärkt Motivation und Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter. Jeder weiß gern, woran er ist. Bei der Arbeit ist dies besonders wichtig, denn die Qualität der Arbeit ist schließlich entscheidend für den Erfolg im Job. Deshalb sollten Sie Ihren Beschäftigten stets mitteilen, wie Sie ihre Performance bewerten. Dabei geht es um anerkennendes Lob, aber auch das offene Ansprechen von Problemen, verbunden mit dem Ziel, dass diese künftig nicht mehr vorkommen. Belobigungen wirken durch ihren Motivationsfaktor leistungssteigernd, während Sie durch Kritik Fehlentwicklungen korrigieren und die Produktivität des Mitarbeiters auf diese Weise steigern. Achten Sie vor allem bei der Formulierung von Kritik darauf, dass diese konstruktiv und nicht persönlich ausfällt. Ihr Mitarbeiter wird es Ihnen danken, schließlich steigt die Zufriedenheit im Job, wenn der Beschäftigte weiß, dass er ihn gut erledigt.

 

Das Betriebsklima fördern

Eine gute Stimmung im Betrieb erhöht quasi automatisch die Produktivität Ihrer Arbeitskräfte, denn mit der Freude an der Arbeit steigen Motivation und Leistungsbereitschaft. Deshalb ist es wichtig, mit entsprechenden Maßnahmen dafür zu sorgen. Ein offenes Ohr für Ihre Angestellten gehört ebenso dazu, wie die sorgfältige Auswahl des Personals und eine überlegte Zusammenstellung von Teams. Wenn es dort menschlich hapert, können auch optimal qualifizierte Kräfte nicht ihre beste Leistung abrufen. Schaffen Sie zudem Möglichkeiten, dass Ihre Beschäftigten miteinander gut kommunizieren und sich besser kennenlernen können. Die Einrichtung angenehmer Sozialräume für Ihre Mitarbeiter oder die Durchführung von Team-Events gehören zu den Maßnahmen, mit denen Sie Ihre Mitarbeiter zusammenschweißen. Besonders wichtig ist das bei der Integration von nicht so oft im Unternehmen arbeitenden Aushilfskräften, denn gerade bei ihnen steigt auf diese Weise die Identifikation mit Ihrem Unternehmen.

Nicht zu vernachlässigen ist auch der „Wohlfühlfaktor“ im Geschäft oder Büro. Ein ansprechendes Ambiente befördert eine positive Grundstimmung dem Unternehmen und dem Job des Einzelnen gegenüber. Auch zeigt eine moderne, arbeitsfördernde Einrichtung, dass Sie Ihrem Personal mit Wertschätzung gegenübertreten und Ihnen an ihrem Wohlergehen gelegen ist. All dies fördert ebenfalls die Identifikation Ihrer Mitarbeiter, steigert ihren Spaß bei der Arbeit und damit ihre Produktivität. Dies betrifft nicht nur Vollzeitkräfte, sondern in besonderem Maße auch Mitarbeiter, die schicht- oder stundenweise bei Ihnen arbeiten, denn die durch das positive Ambiente geschaffene Zufriedenheit trägt zur Verringerung der Fluktuation bei.

Ausserdem empfehlen wir Ihnen

Planday lädt Sie ein! Treffen Sie uns auf der „Alles für den Gast“ 2017 in Salzburg

Kerstin Reese

Kerstin Reese

5 Min. zu lesen

5 empfehlenswerte Werkzeuge zur Steigerung der Produktivität

Kerstin Reese

Kerstin Reese

5 Min. zu lesen

Sie wünschen sich mehr Kundenempfehlungen?

Kerstin Reese

Kerstin Reese

6 Min. zu lesen

Kommentare